';
side-area-logo
Zwei Welten

Naturpark Rhön

Zwei Welten

Auf dem Himmeldunkberg erwacht der Tag. Die ersten Sonnenstrahlen eines kalten Wintertages erreichen die Kuppen des 888 Meter hohen Berges in der Rhön. Die tieferen Lagen hält „Väterchen Frost“ dagegen noch fest im Griff.

Die tiefstehende Sonne der Wintermonate und das schnelle Auskühlen des Erdbodens bei sternklarer Nacht begünstigen eine stabile Schichtung, die kaum einen Luftaustausch zuläßt. Nimmt normalerweise die Temperatur mit steigender Höhe ab führen umgekehrte Temperaturverhältnisse zu dem Wetterereignis einer sogenannten Inversionen. In der Hochrhön sind sie während der kalten Jahreszeiten und bei stabilen Hochdruckwetterlagen besonders schön ausgeprägt.

Steigerwald-Kalender jetzt wieder erhältlich!

Uralte Wälder, romantische Dörfer, sonnige Weinberge - Der Kalender "Steigerwald - Impressionen einer Landschaft" begleitet Monat für Monat alle Freunde des Steigerwaldes und solche, die es werden wollen mit stimmungsvollen Landschaftsfotografien durch das Jahr.KALENDER BESTELLEN

Kalender "Der Steigerwald"