';
side-area-logo
Fliegenpilz

Naturpark Rhön

Fliegenpilz

Die auffällig rote Signalfarbe des Fliegenpilzes (Amanita muscaria) gibt klar zu erkennen: „Vorsicht, ich bin giftig!“. Bei einem Verzehr ab 15 Milligramm des Hauptwirkstoffes Muscimol treten bereits Symptome auf, die denen eines extremen Alkohlrausches wie Sprachstörungen, Schwierigkeiten bei der Fortbewegung oder übersteigerte Euphorie ähneln können. Vereinzelt kommt es gar zu Halluzinationen.

Der Pilz ist sowohl in lichten Birkenwäldern als auch in dunklen Fichtenforsten verbreitet. Er bevorzugt saure Böden, die auf den anstehenden Gesteinen wie z.B dem Granit oder der Grauwacke entstehen.

Steigerwald-Kalender jetzt wieder erhältlich!

Uralte Wälder, romantische Dörfer, sonnige Weinberge - Der Kalender "Steigerwald - Impressionen einer Landschaft" begleitet Monat für Monat alle Freunde des Steigerwaldes und solche, die es werden wollen mit stimmungsvollen Landschaftsfotografien durch das Jahr.KALENDER BESTELLEN

Kalender "Der Steigerwald"